WILBERT

Wildauer Bücher+E-Medien Recherche-Tool

feed icon rss

Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Online Resource
    Online Resource
    Mering : Rainer Hampp Verlag
    Person(s): Süß, Stefan
    Keywords: Diversity Management ; Neoinstitutionalismus ; Diversity Management ; Neoinstitutionalismus
    Type of Medium: Online Resource
    Pages: 1 Online-Ressource
    Edition: 1. Auflage
    ISBN: 9783866183322
    DDC: 658.3008
    RVK:
    RVK:
    Language: German
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Book
    Book
    Mering ; München : Hampp
    Person(s): Süß, Stefan
    Keywords: Personalpolitik ; Interkulturelles Management ; Personalpolitik ; Internationales Management ; Multinationales Unternehmen ; Personalpolitik ; Hochschulschrift ; Personalpolitik ; Interkulturelles Management ; Personalpolitik ; Internationales Management ; Multinationales Unternehmen ; Personalpolitik
    Type of Medium: Book
    Pages: 215 S. , graph. Darst.
    Edition: 1. Aufl.
    ISBN: 3879888582
    DDC: 650
    RVK:
    RVK:
    RVK:
    RVK:
    Language: German
    Dissertation note: Zugl.: Hagen, Fernuniv., Diss., 2004
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    Book
    Book
    München : Vahlen
    Keywords: Personalpolitik ; Lehrbuch ; Personalpolitik
    Type of Medium: Book
    Pages: XI, 287 S. , graph. Darst.
    Edition: 2., überarb. und erg. Aufl.
    ISBN: 9783800637089 , 3800637081
    Series Statement: Vahlens Lernbücher
    DDC: 658.301
    RVK:
    RVK:
    Language: German
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    Online Resource
    Online Resource
    München : Verlag Franz Vahlen
    Keywords: Personalpolitik ; Lehrbuch ; Personalpolitik
    Type of Medium: Online Resource
    Pages: 1 Online-Ressource (X, 302 Seiten) , Illustrationen
    Edition: 3., vollständig überarbeitete Auflage
    ISBN: 9783800652846
    Series Statement: Vahlens Lernbücher
    DDC: 650
    RVK:
    RVK:
    Language: German
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    Mering: Hampp
    Publication Date: 2013-08-16
    Description: For some years now a tendency towards a more flexible shaping of employment has been observable. Little research, however, has been dedicated to the question of how relevant this is for the commitment of freelance employees. Therefore the present paper first reverts to the question as to whether - and if so, under what preconditions - freelancers are likely to feel commitment towards the company that employs them. Second, the paper identifies clusters of freelancers following their work-related expectations. On the basis of an empirical study among IT-freelancers it becomes clear that freelancers differ from permanent employees as regards their work-related expectations. Consequences for their felt commitment hence ensue. All in all it is mainly an affective commitment towards their company which they perceive.
    Keywords: ddc:650 ; commitment ; flexible employment forms ; freelanced employees ; work-related expectations ; Informationstechnik ; Selbstständige ; Unternehmensnetzwerk
    Language: English
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    Mering: Rainer Hampp Verlag
    Publication Date: 2015-02-17
    Description: Der Beitrag von Sabine Lederle untersucht die Einführung des Diversity Managements in deutschen Organisationen. Lederle sieht in der ökonomischen Begründung, wonach personelle Diversität eine produktive, wettbewerbsrelevante Ressource darstellen kann, das prominenteste Argument für die Einführung des Diversity Managements (Lederle 2007, 23). Da diese Begründung aber umstritten ist, weist ihre Untersuchung das Ziel auf, 'zu analysieren, ob es noch weitere Gründe für die Einführung und große Popularität von Diversity Management in Deutschland gibt' (Lederle 2007, 23). Die theoretische Basis stellt dabei die anspruchsvolle und innovative Verbindung des soziologischen Neoinstitutionalismus mit der wissenssoziologischen Diskursanalyse dar; empirisch basiert die Publikation auf Experteninterviews, die mit Diversity- Beauftragten in 16 DAX-30-Unternehmen geführt wurden. Lederles Aufsatz liefert wertvolle Ergänzungen bisheriger Forschungsarbeiten zum Diversity Management und zum soziologischen Neoinstitutionalismus. Er wirft - was positiv verstanden werden soll - Fragen auf, denen er sich selbst widmet, deren Beantwortung aber schwierig ist. Dennoch - oder gerade deswegen - sollte die Diskussion dieser für den wissenschaftlichen Diskurs über Diversity Management sehr grundlegenden Fragen weitergeführt werden: Was ist Diversity Management? Was bzw. wem nützt Diversity Management? Wie verbreitet sich Diversity Management?
    Keywords: ddc:330 ; Diversity Management ; Deutschland
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    Mering: Hampp
    Publication Date: 2015-02-17
    Description: Seit Jahren ist die Tendenz zu erkennen, dass Arbeitsverhältnisse flexibler gestaltet werden. Bislang wenig erforscht ist, was das für Loyalität und Commitment der flexibel beschäftigten Mitarbeiter bedeutet. Daher wird in diesem Beitrag die Frage aufgegriffen, ob Freelancer Commitment gegenüber einem Unternehmen empfinden können und unter welchen Bedingungen das der Fall ist. Eine empirische Studie bei IT-Freelancern verdeutlicht, dass sie vor allem affektives Commitment gegenüber ihren Auftraggebern aufweisen. Korrelations- und Regressionsanalysen zeigen unterschiedlich starke Zusammenhänge zwischen demographischen Merkmalen, Arbeitsbedingungen und arbeitsbezogenen Erwartungen der Freelancer zu dem von ihnen empfundenen Commitment. Vor diesem Hintergrund lassen sich Ansatzpunkte zur Förderung der Verbundenheit von Freelancern erkennen; allerdings müssen auch die Grenzen beachtet werden, denen die Förderung von Commitment unterliegt.
    Description: For some years now, a tendency towards a more flexible shaping of employment has been observable. Little research, however, has been dedicated to the question of how relevant this is for the loyalty and commitment of such free-lance employees. Therefore, the present essay reverts to the question, whether - and if so, under what conditions - freelancers are likely to feel a commitment towards the company that employs them. An empirical study among IT-freelancers has shown that it is above all an affective commitment towards their employers which they perceive. Analyses of correlations and regressions show a varying degree of coherence between demographic characteristics, working conditions and job-related expectations of freelancers regarding the commitment they perceive. Against this background it is possible to recognize approaches in order to enhance freelancers' commitment; however, the limitations of commitment incentives should not be neglected.
    Keywords: ddc:650 ; Commitment ; Freelancer ; Incentive System
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    Mering: Hampp
    Publication Date: 2015-02-17
    Keywords: ddc:650
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 9
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    München: Rainer Hampp Verlag
    Publication Date: 2013-02-02
    Description: Seit Jahren sind in Wissenschaft und Praxis verschiedene Managementkonzepte in der Diskussion. Einige Konzepte etablieren sich dauerhaft, während andere nach kurzer Zeit verschwinden. Unklar sind bislang die Gründe für ihr (fehlendes) Etablieren. An diesem Forschungsdefizit setzt die Arbeit an und untersucht den Prozess der Institutionalisierung von Managementkonzepten unter besonderer Beachtung der beteiligten Akteure sowie ihrer Interessen und Machtpotenziale. Als theoretische Grundlage dient der gegenwärtig in der Organisationstheorie populäre soziologische Neoinstitutionalismus, der sowohl eine Makro- als auch eine Mikroanalyse ermöglicht. Angereichert wird diese theoretische Perspektive durch wesentliche Gedanken der Strukturationstheorie und der mikropolitischen Organisationsanalyse. Empirisches Erkenntnisobjekt ist das Diversity-Management, dessen Institutionalisierung gegenwärtig in Deutschland in vollem Gange, aber noch nicht endgültig erfolgt ist. Daher stellt es einen idealen Forschungsgegenstand dar. Im empirischen Teil der Arbeit werden die Erkenntnisse mehrerer quantitativer und qualitativer empirischer Studien präsentiert, denen für den deutschsprachigen Raum Pioniercharakter zugeschrieben werden muss. Am Beispiel des Diversity-Managements lassen sich Institutionalisierungsprozesse sowohl auf einer die einzelne Organisation übergreifenden Makroebene als auch auf der Mikroebene verstehen bzw. erklären.
    Keywords: ddc:650 ; Führungsorganisation ; Institutionalismus ; Strukturationstheorie ; Diversity Management ; Deutschland
    Language: German
    Type: doc-type:book
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 10
    facet.materialart.
    facet.materialart.
    Mering: Rainer Hampp Verlag
    Publication Date: 2015-02-17
    Description: Die Zahl der Freelancer hat in den letzten Jahren insbesondere in der IT-Branche und in der Medienbranche deutlich zugenommen. Damit verbunden sind Hinweise darauf, dass die spezifischen Rahmenbedingungen dieser Beschäftigungsform Konsequenzen für die Work-Life-Balance der Freelancer haben. Allerdings sind diese bislang nicht empirisch untersucht. Der Aufsatz reduziert dieses Forschungsdefizit, indem die Ergebnisse einer explorativen Studie präsentiert werden. Dabei wird deutlich, dass die Bewertung der Work-Life-Balance von Freelancern nicht pauschal vorgenommen werden kann. Vielmehr beeinflussen neben Branchencharakteristika insbesondere demografische Merkmale und Arbeitsbedingungen (z. B. die Flexibilitätsanforderungen) die Wahrnehmung der Work-Life-Balance und damit mittelbar auch die Bewertung der Beschäftigungsform Freelance.
    Description: In the past years, the number of freelancers has increased considerably - especially in the IT and media sectors. There is some evidence that the specific characteristics of freelancing have implications for the work-life balance of freelancers. However, there is a lack of empirical research on these implications. This article reduces the existing research gap by presenting findings of an exploratory study. The results show that the evaluation of freelancer work-life balance cannot be generalised: sector parameters, demographic characteristics and work conditions (e. g. flexibility requirements) influence the perception of work-life balance and therefore the freelancers' evaluation of their profession.
    Keywords: J24 ; M12 ; M13 ; ddc:330 ; freelancers ; qualitative research ; word-family conflict ; work-life balance ; Selbstständige ; Familie-Beruf ; Bewertung ; IKT-Sektor ; Mediensektor ; Deutschland
    Language: German
    Type: doc-type:article
    Location Call Number Limitation Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...